Feuerwehrstandort Hardegsen

Seit 1973 befindet sich das damals neu gebaute Feuerwehrhaus am Hardegser Gladeberg. Es ersetzte das nicht mehr zeitgemäße Spritzenhaus in der Hinterstrasse.

Das Feuerwehrhaus verfügt über sechs Stellplätze für Einsatzfahrzeuge, darunter einen Stellplatz mit Waschmöglichkeiten und Wartungsgrube. Im hinteren Bereich befindet sich ein Werkstattraum mit Lagermöglichkeit für Schaummittel und Betriebsstoffe sowie eine Atemschutzwerkstatt. Weiterhin wird hier das Reserveschlauchmaterial für das komplette Hardegser Stadtgebiet vorgehalten.

Bereits bei der Planung in den frühen 70er Jahren wurde viel Wert auf einen großzügig dimensionierten Gruppen- und Ausbildungsraum gelegt. Dadurch kann hier die Ausbildung und Schulung für bis zu 70 Einsatzkräfte erfolgen.  

Während mehrerer Modernisierungen in den folgenden Jahrzehnten entstanden weitere Räume. Diese werden seitdem als Unterrichts- und Lagerräume für die Jugendfeuerwehr genutzt. Weiterhin befindet sich hier die Kleiderkammer für die Ortsfeuerwehren des Stadtgebietes, sowie eine kleine Funkgerätewerkstatt.

Hardegsen ist einer von zwei Ausbildungsstandorten im Brandabschnitt West. Hier findet mehrmals im Jahr die Sprechfunkausbildung statt.