Die integrierte Leitstelle - ILS

EinsatzleitstelleDie Leitstelle wurde in dem ehemaligen Schulungsraum der Feuerwehrtechnischen Zentrale Northeim eingerichtet und am 1. Juli 1982 in Betrieb genommen.

2007 wurde durch einen Demonstrationszug durch die Northeimer Innenstadt und eine Großkundgebung der Freiwilligen Feuerwehren, der Rettungsdienste und der Hilfsorganisationen der Landkreis aufgefordert die Leitstelle nicht nach Göttingen abzugeben, sondern in Eigenregie zum Wohle aller Ehrenamtlich Tätigen und der Bevölkerung im Landkreis Northeim weiter zu führen. Dies wurde durch einen einstimmigen Beschluss des Landkreistages beschlossen und umgesetzt.

Mitte des Jahres 2008 wurde die technische Einrichtung der Leitstelle komplett erneuert. Seit dem 01. Januar versehen, nachdem zwei zusätzliche Planstellen geschaffen wurden, insgesamt 12 Disponenten, unter aktueller Leitung von Kai Reichelt, Dienst in drei Schichten rund um die Uhr. Die Leitstelle ist rund um die Uhr mit zwei Disponenten besetzt.

 

Alle Disponenten müssen eine Ausbildung als Rettungsassistent im Bereich des Rettungsdienstes, und im Feuerwehrbereich die Zugführerausbildung nachweisen, bzw. absolvieren. In Absprache mit dem Kreisbrandmeister, Abschnittsleitern, Stadt- und Gemeindebrandmeistern wurden für die verschiedensten Einsätze Stichworte festgelegt, wonach die Feuerwehren bei Brand- oder Hilfeleistungseinsätzen alarmiert werden. Das gleiche gilt auch für den Krankentransport und den Rettungsdienst.

Die Hauptaufgabe der Leitstelle ist das Entgegennehmen von Notrufen für die Feuerwehr und den Rettungsdienst und deren Einsatzlenkung und -führung. Dies beinhaltet die Alarmierung der nächsten geeigneten Kräfte (z.B. die nächste Feuerwehr mit dem geeigneten Gerät für schwere Verkehrsunfälle, das nächste Notarztteam oder den nächsten Rettungswagen). Neben den "notfallmäßigen" Einsätzen wie medizinische Notfälle, Unfälle, Brände, usw., besteht ein Großteil der Routinearbeit in der Disposition von so genannten qualifizierten Krankentransporten. Alle Einsätze werden dokumentiert. Dabei werden alle relevanten Zeiten und Meldungen erfasst. Die Leitstelle arbeitet mit den Leitstellen der Nachbarlandkreise und der Polizeiinspektion Northeim eng zusammen. Daneben werden aber auch weitere Aufgaben erledigt, wie:

 

Weitere Aufgaben:Einsatzleitstelle

 

- Annahme und Bearbeitung der Notrufe für die Rettungsdienste, der Feuerwehren und

  den Hilfsorganisationen aus dem gesamten Landkreis.

- Organisation und Verwaltung aller Einsatzpläne und Alarmakten

- Überwachung und Bearbeitung diverser Einbruchmeldeanlagen

- Verwaltung und Organisation von Krankentransporten

- Dokumentation aller Gespräche

- Ansprechpartner für alle Dienststellen des Landkreises außerhalb der Bürozeiten

- Allgemeine Auskunft zum ärztlichen Notdienst, Apothekennotdienst, etc.

- Telefonvermittlung für die Kreisverwaltung nach Feierabend

- Alarmierung der Bereitschaftsdienste für Veterinäramt, Jugendamt,
  Sozialpsychiatrischem Dienst und Ordnungsamt

- Aufzugalarme sämtlicher Landkreisgebäude
 

Einsätze:

Im Jahr 2008 sind folgende Einsätze durch die Einsatzleitstelle Northeim abgearbeitet worden.

Insgesamt: 23020 Einsätze,  sie gliedern sich auf in 8588 Rettungsdienst, 10631 Krankentransporte, 1469 Hilfeleistungen und 2332 Brandeinsätze.                           

Kai ReicheltLeiter der Leitstelle

Kai Reichelt


Weiterführende Links zum Thema:

Hintergrundinformationen zu wichtigen überregionalen Notrufnummern im Landkreis Northeim

Infos zum europaweiten Notruf 112 - der direkte Draht zu schneller Hilfe in ganz Europa