Einsatzhygiene - ein Unterstützungsangebot bei Feuerwehreinsätzen aller Art

Andreas Beste - Fachberater Einsatzhygiene Brandrauch enthält immer gesundheitsschädliche Stoffe, die über Mund, Atemwege, Schleimhäute oder die Haut in den Körper aufgenommen werden können. Insbesondere in heißem Brandrauch sind die Schadstoffe in höherer Konzentration gasförmig vorhanden und dadurch leicht aufnehmbar. Aber auch in kaltem Brandrauch sind Schadstoffe vorzugsweise an Ruß, Kondenswasser oder Flugaschen gebunden. Zusätzliche Gefährdungen können durch an der Schadenstelle vorhandene Roh-, Hilfs- oder Betriebsstoffe sowie durch Baustoffe entstehen. Um diese Gesundheitsgefährdung gegen diese Schadstoffe so gering wie möglich zu halten ist neben der Einhaltung der FwDV und Unfallverhütungsvorschriften sowie die persönliche Sorgfalt jedes Einzelnen notwendig!!! Um diesbezüglich zu sensibilisieren und fachgerecht zu handeln, bietet der Kreisfeuerwehrverband seinen Mitgliedern seit kurzem einen speziellen Fachberater "Einsatzhygiene" an.

Andreas Beste ist von Beruf Fachkraft für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention an der Universitätsmedizin in Göttingen UMG. Er ist seit 1973 ehrenamtlich im Katastrophenschutz tätig (DRK, THW, Kreisfeuerwehr wie FB4, Ortsfeuerwehr Nörten Hardenberg). Aufgrund dieser beruflichen und ehrenamtlichen Erfahrung ist er als Fachberater für Hygiene bei der Kreisfeuerwehr des Landkreis Northeim beauftragt.

 

Einsatzhygiene bedeutet Selbstschutz!

Die Feuerwehr kann mit ihren Mitteln an der Einsatzstelle nur die erste Stufe der Reinigung durchführen. Diese soll gewährleisten, dass der Schadstoff nicht verschleppt wird, die Einsatzkräfte ihre Schutzausrüstung gefahrlos ablegen können und dass kontaminierte Personen oder Geräte gefahrlos abtransportiert werden können. Die endgültige Reinigung wird von Fachpersonal durchgeführt.

Der Fachberater Einsatzhygiene im Einsatz

Der Fachberater Einsatzhygiene kann EINZELN durch die Einsatzleitung der jeweils zuständigen Gefahrenabwehrstelle über die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle des Landkreises Northeim mit dem Alarmstichwort „Fachberater Einsatzhygine“ angefordert werden. Er unterstellt sich an der Einsatzstelle der zuständigen Einsatzleitung.

Für die Reinigung/Dekontanmination der Ausrüstung kann der Fachberater zusammen mit der "Dekoneinheit KLEIN" der FB4 alarmiert werden. Diese Einheit hilft z.b. beim Reinigen von Ausrüstung und bei dem sicheren Ablegen kontaminierter PSA, darüber hinaus wird leichte Wechselwäsche mitgeliefert.

Sensibilisierung durch Schulung

Andreas Beste bietet eine Unterrichtseinheit von ca. 1 Stunde Dauer an, welche das Wissen rund um das Thema Einsatzhygiene bei den Feuerwehrleuten vertiefen und gegenüber den unischtbaren Gefahren sensibilisieren soll. Diese, sowie weitere Schulungen, wie z.B. Infektionsgefahren für Feuwehren, Tierseuchen und Hygiene im Rettungsdienst können z.B. für einen Dienstabend der Feuerwehren oder der Rettungsdienste direkt bei Andreas Beste angefragt werden.

Kontakt zum Fachberater "Einsatzhygiene Andreas Beste via Email:

Einsatzhygiene@kfv-nom.de

Mehr Infos zum Thema:

Merkblatt Empfehlung für den Feuerwehreinsatz zur Einsatzhygiene bei Bränden (externer Link Merkblatt: www.vfdb.de)
Hygiene im Feuerwehreinsatz? -"Mehr als nur Händewaschen..." (externer Link - Fachartikel der Feuerwehrunfallkasse Niedersachsen F|U|K)

Fotos von einer Ausbildung zum Thema