Spielwettbewerbe der Kinderfeuerwehr

Im Landkreis Northeim gibt es seit 2010 auch Wettbewerbe der KinderfeuerwehrGibt es bei den Jugendfeuerwehren schon ähnlich geregelte Leistungswettbewerbe, wie bei den „großen“ Feuerwehren, so ist das in den Kinderfeuerwehren doch noch etwas anders. Die Kinderfeuerwehrwettbewerbe heißen Spielwettbewerbe, und das aus gutem Grund. Es ist genau geregelt, dass Kinderfeuerwehren einen inhaltlich anderen Dienst, als die Jugendfeuerwehren haben sollen. Hier wird Brandschutzerziehung groß geschrieben und die Durchführung basiert auf spielerischer Art und Weise. Diese Spielwettbewerbe sollen Motivation und Hinführung zu den späteren Leistungswettbewerben der Jugendfeuerwehr sein. Hier stehen Spiel, Spaß und Bewegung mit Wiedergabe von vermittelten Kenntnissen im Vordergrund. Natürlich wird auch hier der Ehrgeiz geweckt und neben einer Teilnehmerurkunde erhalten die Sieger auch einen Pokal. Das Gruppengefüge wird gestärkt, Teamgeist gefördert und das kameradschaftliche Miteinander steht im Vordergrund.

Eine bundeseinheitliche Regelung gibt es nicht. Das Konzept der Kinderfeuerwehrspielewettbewerbe wurde im Jahr 2010 von einer Planungsgruppe auf Kreisebene, bestehend aus der damaligen Kreiskinderfeuerwehrwartin, den Kinderfeuerwehrwarten/innen und den Betreuern/innen der Kinderfeuerwehren im Landkreis Northeim erstellt. Dabei wurde besonderes Augenmerkauf die Altersgruppe von 6-10 (max. 12) Jahren gelegt.

Informationen zu den Wettbewerbskonzept im Landkreis Northeim

Eine Teilnehmergruppe besteht aus sechs bis acht Mitgliedern, pro Spiel dürfen aber nur sechs Mitglieder der Gruppe mitmachen. So können sich die Kinder innerhalb der Gruppe abwechseln oder pausieren. Nur jeweils diese sechs Teilnehmer werden pro Spiel gewertet.

Es gibt insgesamt sechs durchzuführende Spiele, wovon vier festgelegt sind und zwei vom jeweiligen Ausrichter flexibel gestaltet werden dürfen. Die festgelegten Spiele sind:

1.   Notruf absetzen

Hier werden den 6 teilnehmenden Kindern Fotos von Notsituationen (z.B. Autounfall, Gebäudebrand, Hochwasser u.a.m.) gezeigt. Diese Situation, ausgehend von der eigenen Adresse, müssen 6 Kinder der Gruppe nacheinander am Übungs-Notruftelefon schildern und mit den sieben „W“ –Fragen einen Notruf absetzen können.

2.   Staffellauf

Hier müssen sechs Teilnehmer der Gruppe einen Staffellauf mit Hindernissen (Helm aufsetzen, Handschuhe anziehen, durch den Kriechtunnel, über und unter einer Bank hindurch, Fangleine werfen und zurück, Übergabe Helm und Handschuhe) absolvieren.

3.   Montagsmaler

Hier werden den sechs teilnehmenden Kindern, die lesen können müssen, Wörter und Begriffe (nicht nur aus dem Bereich Feuerwehr) gezeigt, die sie an eine Tafel malen müssen, damit die anderen Kinder erraten, um welchen Begriff es sich handelt.

4.   Wassertransport

Hier müssen sich sechs Kinder der Gruppe vor Beginn des Spieles absprechen, welche Position sie besetzen wollen. Ein Kind muss mit einem Becher Wasser aus einem großen Gefäß holen und über eine Strecke von 2 m in einen gekürzten B-Schlauch schütten. Die anderen Kinder sind damit beschäftigt, durch Anheben und Absenken des Schlauches das darin befindliche Wasser bis zum Ende desselben zu bekommen, damit es dann in einen Kübel fließen kann. Hier können sich die Kinder auch während des Spieles abwechseln.

Der begehrte PokalDie zwei flexiblen Spiele werden erst am Tag des Wettbewerbes bekannt gegeben. Hier sind z.B. Zielspritzen mit der Kübelspritze oder das Ausrollen gekürzter Feuerwehrschläuche zu nennen. Aber auch neues ist willkommen, hierbei ist die Kreativität der jeweils ausrichtenden Feuerwehr gefragt.

Für die Auswertung, die durch Wettbewerbsrichter an jeder Spielstation erfolgt, werden immer nur sechs Kinder gewertet. Pro richtiger Antwort bzw. erfolgter W-Frage gibt es einen Punkt, pro richtig erfolgten Staffellauf ebenfalls (wobei hier beim Werfen der Leine durch Weite Zusatzpunkte erworben werden können) und beim Wassertransport ist die Menge des Wassers im Kübel die Punktzahl.

Beim Einteilen der einzelnen Gruppen sollen die Kinderfeuerwehrwarte darauf achten, dass ihre Mannschaft nicht nur "altersgemischt" ist, sondern auch auf das ausgeglichene Verhältnis von Jungen und Mädchen. Damit soll eine gleichberechtigte Teilnahme sichergestellt werden.

Weitere Details sind im Konzept der Wettbewerbe der Kinderfeuerwehr im Landkreis Northeim oder im pädagogischen Konzept zu den Spielwettbewerben nachzulesen.

"Montagsmaler" Zielspritzen Notruf absetzen
Zielspritzen Anspannung vor der Übung Warten auf die Siegerehrung

Impressionen vergangener Kinderfeuerwehr-Wettbewerbe im Landkreis Northeim

Folgen Sie den unten stehenden Hyperlinks um zu weiteren Fotos vergangener Wettbewerbe zu gelangen.

1. Spielwettbewerb der Kreiskinderfeuerwehr Landkreis Northeim am 28.08.2011 in Greene
2. Spielwettbewerb der Kreiskinderfeuerwehr Landkreis Northeim am 27.08.2011 in Hardegsen

 

.